BUHMANN schreibt...

News & Informationen

Gesellen mit Bestnoten - Gesellenstücke mit Raffinesse

Zwei neue Gesellen haben mit Bestnoten die Schreinerlehre bestanden. Stolz ist die ausbildende Firma Buhmann in Wangen im Allgäu auf die gute Arbeit der Lehrlinge und die sehr gut gelungenen Gesellenstücke.

Gesellenstücke mit Raffinesse
Gesellenstücke mit Raffinesse

Wir dürfen unseren Auszubildenden Ann-Kathrin Seelhorst und Nico Riess herzlich zur bestandenen Gesellenprüfung gratulieren. Mit dem Gesellenstück wird der Abschluss ihrer Lehre dokumentiert, welche beide sehr gut abschließen konnten, Ann-Kathrin sogar mit Auszeichnung. Insgesamt durften 38 Auszubildende der Schreiner-Innung Ravensburg ihren Gesellenbrief entgegen nehmen.

Nach ihrer dreijährigen handwerklichen Ausbildung in Kombination aus Berufsfachschule und Lernen im Betrieb ist es immer ein persönliches Highlight, die eigenen kreativen Ideen, Vorstellungen, Wünsche und Materialoberflächen in einem Möbelstück wiederzufinden. Das eigene handwerkliche Geschick wird unter Beweis gestellt – um dann am Ende das Ergebnis zu sehen.


Nico Riess hat sein Hobby, das Gitarrenspielen, als Anhaltspunkt für die Gestaltung seines Gesellenstückes herangenommen. Die Gitarrenvitrine aus amerikanischem Nussbaum ist nicht nur ein hängendes Wandelement zur Aufbewahrung einer Gitarre, sondern gleichzeitig bzw. vor allem ein Wohnraumassessoir mit raffinierten Details. So wird die Gitarre durch eine hinterleuchtete Rückwand und einer pfiffigen Aufhängung besonders in den Vordergrund gerückt. Mithilfe eines Touchschalters ist es möglich, das atmosphärische Licht je nach Gegebenheit regeln zu können. Um das Zubehör und die Musiknoten aufzubewahren, hat das Möbel zusätzlich eine Mittelwand bekommen. So ist im hinteren Teil ein klassisch geführter Schubkasten sowie ein Tablarauszug mit einer Tip-On Öffnung eingebaut.

Alle Aufmerksamkeit zieht auch das Gesellenstück von Ann-Kathrin Seelhorst auf sich. Mit einem einzigartigen Couchtisch, die Grundform eines Blattes, stellt sie die enge Beziehung zwischen Natur und dem Schreinerhandwerk deutlich dar. Die Kombination der zwei unterschiedlichen Hölzer – Nussbaum und Ahorn - und die Proportionen des Goldenen Schnittes in Kombination mit den Rundungen lassen das Möbel trotz seiner Größe sehr leicht und offen wirken. Die klassisch geführte Schublade ist beidseitig zu öffnen und ist mit einem kleinen versteckten Detail ausgestattet. Für eine optimale Formstabiliät hat Ann-Kathrin fünf Schichten Sperrholz als Kern und zwei Schichten MDF als Decklage verwendet. Die Nutzfläche des Tisches wurde mit einem Getränkehalter erweitert, welcher in die Rundung eingelassen ist.

Bilder Gesellenstücke